Die Regulation des Immunsystems

Je gesünder das Immunsystem, je weniger haben fremde Eindringlinge eine Chance in den menschlichen Körper zu gelangen. Wenn wir davon ausgehen, dass nach unserer Meinung, die Viren oft die eigentliche oft unterschwellige Ursache von Schilddrüsen- und chronischen Gesundheits-Problemen sind, dann müssten wir eigentlich nur das Immunsystem stärken. Das ist in der Theorie richtig, doch in der Praxis hat das Immunsystem nicht nur mit Viren und anderen fremden Eindringlingen zu kämpfen, sondern auch mit allen fremden Umweltgiften, Elektrosmog und vielem mehr. Je mehr das Immunsystem aufgrund von vielen unterschiedlichen Ursachen aktiv ist, je mehr entstehen unterschwellige oder sogar messbare Entzündungen. Diese Entzündungen (Oxidation) wird vom Cortison im Schach gehalten. Das in der Nebenniere produzierte Cortison blockiert die Freisetzung von Immun- und Entzündungsbotenstoffen. Je intensiver das Immunsystem arbeitet, je eher entstehen dadurch Entzündungen, je eher wird das Immunsystem wieder vom Cortison gebremst. Dieser Kreislauf wird jedoch oft massiv gestört. Besonders oft stört der Darm, welcher unterschwellig entzündet ist. Da die Darmoberfläche bis zu 300 Quadratmeter misst, beeinflusst eine solche Entzündung nicht nur die Leber, sondern immer auch das gesamte Immunsystem.

Unterregulation des Immunsystems
Durch Distress (negativer Stress, nitrosativer Stress oder Trauma), wird das vegetative Nervensystem überlastet und dadurch entstehen Entzündungen an den Nerven. Oft spielt hier auch eine unterschwellige Darmentzündung eine wichtige Rolle. Der Körper reagiert indem er in der Nebenniere Cortison produzieren lässt. Dadurch wird das Immunsystem gebremst, was bei einer lang andauernden Situation zu einer Immunschwäche führen kann. Immer wenn lange und viel Cortison im Körper zirkuliert, besteht die Gefahr, dass die bisher im Schach gehaltenen Viren plötzlich aktiv werden und wieder neue Organe oder Systeme befallen können. In dieser Situation können, ohne medizinischen Nachweis, plötzlich unbekannte oder völlig neue Symptome und Krankheiten auftreten. Und dies ohne neue Ansteckung von aussen, denn diese Viren können schon in bis zu 95% der Fälle bereits seit Geburt im Körper schlummern.

Überregulation des Immunsystems
Wenn die Nebennieren über Jahre durch Distress (siehe oben) und Entzündungen überlastet worden sind, dann kann eine Nebennierenschwäche entstehen und im ganzen Körper fehlt das Cortison. Durch den Cortisonmangel wird das Immunsystem nicht mehr gebremst. Eine kurzzeitige Cortison-Zufuhr ist in solchen Fällen oft richtig, jedoch nur, wenn parallel dazu die Nebennierenschwäche behoben wird. Die Schwäche der Nebennieren, hängt oft direkt oder indirekt auch mit einer Schwäche der Bauchspeicheldrüse zusammen. Beides sollte immer parallel behandelt werden. Bei der Nebenniere funktioniert dies indem der Stress reduziert wird. Um diesen Stress zu reduzieren müsste oft die Lebensweise geändert werden. Leider sind die wenigsten dazu bereit. Deshalb muss oft mit Schwingungen und Nahrungsergänzungsmitteln nachgeholfen werden. Bei der Bauchspeicheldrüse müssen einerseits die einfachen Zucker (Zucker, Getreide etc.) und andererseits auch die tierischen Fette massiv reduziert werden, damit sie sich erholen kann. Oft müssen auch hier positive Schwingungen und Nahrungsergänzungen das Geschehen unterstützen.

Regulation der Schilddrüse
Die Nebennieren sowie die Bauchspeicheldrüse beeinflussen immer die Funktion der Schilddrüse. Solange die Nebennieren durch den Distress noch viel Cortison produzieren, und die Bauchspeicheldrüse dadurch auch noch viel Insulin herstellt, wird die Schilddrüse eher in eine Unterfunktion gehen. Sobald die Nebennieren und die Bauchspeicheldrüse eher erschöpft werden, tendiert die Schilddrüse eher in eine Überfunktion.

Regulation des Immunsystems
Das Immunsystem regulieren wir primär über den Stoffwechsel von Nebenniere, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm. Zusätzlich behandeln wir das Immunsystem mit den nötigen Schwingungen über den Diamond Shield IE. Parallel dazu regulieren wir den Transferfaktor des Immunsystems mit einer Nahrungsergänzung. Transferfaktoren sind kleine Immunbotenmoleküle, welche die Zellimmunität steuern. Diese Transferfaktoren können richtig eingesetzt sowohl ein Über- wie auch eine Unterregulation des Immunsystems ausgleichen. Die Kombination von Mikrostromschwingungen mit Transferfaktoren harmonisiert das Immunsystem auf sanfte Weise sowohl bei einer Unter- wie einer Überreaktion des Immunsystems ohne Einfluss auf das Cortison.