Ausgangslage

Einflüsse und Voraussetzungen für eine Behandlung

Ursache von Schilddrüsenproblemen

Negative Einflüsse

Die Schilddrüse wird im Hirn durch die Hypophyse mit dem Hormon TSH gesteuert. Wenn die Schilddrüse nicht mehr richtig gesteuert wird, verschieben sich die TSH-Werte zum Teil sehr stark.

Die Schilddrüse selbst produziert vorwiegend das Hormon T4 und in kleinen Mengen auch direkt das Hormon T3. Das T4 ist hauptsächlich eine Reserve welche später in T3 (aktivierend) oder in rT3 (drosselnd) umgewandelt wird. Fast alle Schilddrüsenprobleme haben einen direkten oder indirekten Zusammenhang mit Schlacken und Giften sowie Schwermetall. Für eine gut funktionierende Schilddrüse braucht es Jod und Selen. Wenn viele für den Körper giftige Schwermetalle die Schilddrüse blockieren, kann diese Selen und Jod nicht mehr aufnehmen. Deshalb müssen die belastenden Schwermetalle und andere chemische Gifte ausgeleitet werden. Die Schilddrüse ist zudem äussert empfindlich auf eine Übersäuerung und Verschlackung des Bindegewebes. Die Übersäuerung des Bindegewebes entsteht hauptsächlich durch:

Zu viel andauernder negativer Stress (Distress). Dieser Stress schwächt das vegetative Nervensystem, welches deshalb alle Organe nicht mehr optimal steuern kann. Besonders die Schilddrüse, der Magen und die Verdauungsorgane reagieren empfindlich. So werden die Lymphe und das Bindegewebe allmählich übersäuert.
Zu wenig qualitative Magensäure (PH-Wert zu wenig tief), dafür eine zu grosse Menge an zu schwacher Magensäure (PH-Wert zu hoch). Wenn die Menge und der PH-Wert der Magensäure zu hoch ist (also zu wenig sauer), bekommt als Ausgleich das Blut zu wenig Bicarbonat (also zu wenig Base). Wenn zu wenig Bicarbonat im Blut ist, übersäuert langfristig die Lymphe und das Bindegewebe. Menschen mit Magenbändern oder Magenbypass bekommen deshalb fast alle ein Schilddrüsenproblem.
Zu viel saure Nahrung. Die wichtigste saure Nahrung, welche reduziert werden muss, sind die einfachen Kohlenhydrate. Sobald die Gesamtheit der Kohlenhydrate 40% der gesamten Kilokalorien nicht mehr übersteigt, wird der Körper nicht mehr übersäuert.
Zu viele tierische Eiweisse (aber auch Fette) aus industrieller Produktion (Stressfleisch und -fisch, welche übersäuert sind) und zu wenig essentielle vegane Aminosäuren und Proteine. Industriell hergestelltes Fleisch sowie Fisch übersäuert nicht nur den Körper, sondern liefert zudem grosse Mengen an Stresshormonen. Die Schilddrüse ist beidem gegenüber sehr empfindlich.
Zu wenig Bewegung. Die Bewegung zwingt uns zu einer tiefen Atmung. Nur wenn die Lunge gut entsäuert, also CO2 ausstösst, kann der Körper gut entsäuert werden. Wer täglich 10’000 Schritte geht, der entsäuert optimal. Je älter der Mensch wird, je mehr müsste er gehen (nicht je weniger). Ab Alter 50 sollten 12’000 Schritte und ab Alter 70 sogar 14’000 Schritte pro Tag gemacht werden. Das Gehen ist das billigste und beste Anti-Aging und hält den Stoffwechsel hoch.
Zu wenig Entsäuerung hauptsächlich über die Niere, aber auch über die Haut und über den Darm. Hier muss mit Nahrungsergänzungsmitteln nachgeholfen werden.
Bei Fettstoffwechselstörungen (Fettleber) oder Zuckerstoffwechselstörungen (Prädiabetes oder Diabetes) wird die Schilddrüse oft in Mitleidenschaft gezogen.

Der erste Schritt zu einer gesunden Schilddrüse heisst folglich Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung des gesamten Körpers.

weiterlesen

Blutwerte

Die meisten Schilddrüsenprobleme hängen auch mit dem Hormon Reverse T3 (rT3) zusammen.
Das Hormon rT3 drosselt die Zellen, das Hormon T3 hingegen aktiviert diese.

Im Normalfall wird im Blut nur das freie T3 gemessen. Ist genug davon im Blut vorhanden, dann ist die Schilddrüse aus medizinischer Sicht gesund. Aus unserer Sicht ist dies nicht aussagekräftig genug. Im Blutbild muss immer doppelt so viel T3 wie Reverse T3 vorhanden sein, damit der Stoffwechsel genug aktiv ist. Sobald sich jedoch das Verhältnis zu Gunsten von rT3 verschiebt, werden immer mehr Zellen gedrosselt, und es wird weniger Energie verbrannt. Dieser Vorgang ist schleichend und kaum merklich. Nach einiger Zeit wird man immer schlapper, müder und nimmt konstant an Gewicht zu. Dieser Energieverlust kann viel Symptome hervorrufen (siehe Symptome). Im Extremfall ist dieser Energieverlust messbar, indem die Körpertemperatur immer ganz leicht tiefer ist und die Durchblutung der Finger wie auch der Füsse schlechter wird.
weiterlesen

rT3 Überproduktion

Die Ursache einer rT3-Überproduktion muss hauptsächlich bei unterschwelligen Entzündungen gesucht werden.
Diese Entzündungen (silent inflamations) haben ihren Ursprung oftmals im Verdauungstrakt.

Ist die Magensäure qualitativ zu wenig sauer, nimmt die Säuremenge im Magen zu und man hat zu viel davon (dafür ist die grosse Menge weniger sauer). Dies wiederum verändert die gesamte Säure-Base-Balance im Darm. Diese Veränderung, veranlasst das Immunsystem immer stärker zu reagieren und der Darm wird überaktiv. In vielen Fällen verläuft diese Veränderungen am Anfang ohne Symptome. Erst wenn die Leber, die Bauchspeicheldrüse und selten auch die Niere von dieser Überaktivität betroffen sind, merkt man dies durch diverse Verdauungsprobleme. Diese Überaktivität im Darm (oft auch begleitet mit Unverträglichkeiten und Allergien) zwingen die Nebenniere dazu, konstant eine leicht höherer Cortisolmenge zur Bekämpfung der Entzündungen auszuschütten. Die Schilddrüse registriert diese Veränderung sehr schnell und ist gegenüber Cortisol hochempfindlich. Je mehr Cortisol konstant im Blut ist, umso mehr wandelt die Schilddrüse aus dem T4 nicht das aktive T3, sondern das drosselnde rT3 um. Solange unterschwellige Entzündungen und deshalb ein leicht zu hoher Cortisolspiegel im Blut sind, solange wird die Schilddrüse, aus Sicherheitsgründen, mehr Zellen drosseln als aktivieren (statt umgekehrt).
weiterlesen

Verdauung

Die Ursache der unterschwelligen Entzündungen im Verdauungstrakt stammen meistens von Stress.
Konstanter Distress, also schwächender Stress, schlägt sich im gesamten Nervensystem nieder.

Hier besonders im vegetativen Nervensystem, das alle Organe des Verdauungstrakts und die Schilddrüse steuern. Im Verdauungstrakt sind mehr Nerven, als im gesamten Hirn. Deshalb reagiert die Verdauung so empfindlich auf Stress. Wenn das Immunsystem durch Stress geschwächt wird, haben auch krankmachende Pilze, Viren, Bakterien und Parasiten die besseren Voraussetzungen um im Verdauungstrakt zu überleben. Dadurch wird das Mikrobiom (Gesamtheit aller positiven Darmbakterien) aus dem Gleichgewicht geworfen. Wenn diese ungebetenen «Gäste» die Überhand im Verdauungstrakt gewinnen, sind diverse Symptome in der Verdauung meistens deutlich spürbar. In vielen Fällen entzündet sich auch die Schilddrüse. Die Ursache kann entweder der Distress oder eine virale Attacke sein. In den meisten Fällen ist die Ursache Distress kombiniert mit einer Magenschwäche und Verdauungsproblemen. Weniger oft, aber dafür umso heftiger ist die Entzündung bei einer viralen Attacke der Schilddrüse zu suchen. In vielen Fällen ist der Grund, neben bekannten Grippe-Viren, auch der EBV-Virus mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber. Wird das Pfeiffersche Drüsenfieber falsch behandelt (als normale Erkältung oder Angina mit Antibiotika), kann die Schilddrüse dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Diese Entzündungsprozesse sind im Blut sehr gut mit dem CRP-Wert (C-reaktives Protein) messbar. Ist der CRP-Wert erhöht können nebst der Schilddrüse auch andere Organe entzündet sein. Bei jedem erhöhten CRP-Wert ist ein Arztbesuch unumgänglich. Erst wenn der Arzt Entwarnung gibt und er nebst der Gabe von entzündungshemmenden Medikamenten keine Therapie empfiehlt, können und sollten Sie selbst aktiv werden.
weiterlesen

Hormone

Der Gegenspieler zum Cortisol, welches das rT3 fördert, ist das Testosteron, welches das T3 unterstützt.
Je mehr Testosteron vorhanden ist, je mehr ist der Stoffwechsel und die T3-Produktion geschützt. Die Frauen (mit weniger Testosteron) haben aus diesem Grund auch deutlich mehr Schilddrüsenprobleme als Männer.

Sport und der damit verbundene Muskelaufbau (fördert das Testosteron) sind also für einen aktiven Stoffwechsel sehr wichtig. Das Cortisol ist jedoch deutlich mächtiger. Das Cortisol wirkt in allen Zellen und greift direkt und indirekt bis in den Proteinstoffwechsel der Zellkerne ein. Testosteron hingegen wirkt hauptsächlich nur in den Muskeln. Testosteron stützt die T3-Produktion, kann aber in keiner Weise dem Cortisol, welches die rT3-Produktion unterstützt, einschränken. Die Bekämpfung von Entzündungen, mit einer eventuellen rT3-Erhöhung, hat für den Körper somit immer Vorrang. Frauen haben noch ein weiteres Schilddrüsen-Risiko: Während der Pubertät, während und nach einer Schwangerschaft oder während und nach der Menopause können starke Hormonschwankungen den Schilddrüsenschutz nochmals verschlechtern. In der Menopause haben Frauen, aber auch Männer ab 50 Jahren (auch die Männer haben ab diesem Alter eine Hormonreduktion) ein weiteres Stoffwechselproblem. Durch das starke Absinken des Hormonspiegels, sinkt der gesamte Stoffwechsel. Dieses Absinken bedeutet in der Regel, dass man täglich 200 bis 250 Kilokalorien weniger verbrennt.
weiterlesen

Vor der Behandlung

Für eine erfolgreiche Therapie von Schilddrüsenproblemen ist es wichtig, im Vorfeld einige Analysen vorzunehmen. So sind Ermittlung der Energiebalance und eine möglichst genaue Blutanalyse Voraussetzung für einen nachhaltigen Therapieverlauf.

rT3 Probleme

Der erste Schritt zum Erkennen eines rT3-Problems, ist zu messen wie es um die Energiebalance des Körpers steht.
Am besten machen Sie eine professionelle Bioimpedanz-Analyse in einem Fitnesscenter. Sie müssen unbedingt darauf achten, dass diese professionelle Waage nicht nur die Impedanz über die Füsse, sondern auch über die Hände misst.
Die zuverlässigsten Wagen sind besonders InBody und auch Tannita. Nehmen Sie den berechneten Grundumsatz der Waage und rechnen Sie 20% dazu. Dieser Wert entspricht dem täglichen Kalorienverbrauch ohne zusätzliche Leistung wie Sport oder körperliche Anstrengung.

Dieses Resultat ist Ihre Basis für Ihre Kalorienberechnung bei einem gesunden Stoffwechsel mit doppelt so viel T3 wie rT3. Jeglichen zusätzlichen Energieverbrauch, über Sport oder Anstrengung, muss separat mit einer APP berechnet werden. Bitte verlassen Sie sich nie auf eine Grundumsatzberechnung von einer APP. Das Resultat stimmt nur ganz selten. Wenn Sie als Frau bereits in der Menopause oder als Mann über 50 Jahre alt sind, so müssen Sie 200 Kilokalorien pro Tag vom Total abziehen. Menschen mit diesem tieferen Hormonspiegel, haben einen tieferen Stoffwechsel. Das bedeutet, dass diese Menschen weniger Essen oder sich mehr bewegen sollten um den Stoffwechselverlust zu kompensieren. Je älter man wird, desto mehr sollten man deshalb gehen. Das Total Ihrer Berechnung ist nun ist Ihr Energieverbrauch.
weiterlesen

Kalorienwerte

Als nächsten Schritt müssen wir Ihre effektiv gegessenen Kalorienwerte eruieren. Dafür laden Sie eine kostenlose APP auf Ihr Handy, die Ihre Kalorienzufuhr berechnet. Wir empfehlen www.lifesum.com. Erfassen Sie während 7 Tagen genau Ihre Kalorien, die Sie essen. Erfassen Sie in der APP alle zusätzlichen sportlichen Leistungen und Anstrengungen während dieser Woche. Ziehen Sie dieses Leistungs-Total vom Total der gegessenen Kalorien ab.

Ziehen Sie ab Alter 50 Jahren nochmals zusätzlich 1400 Kilokalorien ab (7 Tage à 200 Kilokalorien). Dividieren Sie dieses Resultat durch die Anzahl Tage (7). Das Total der Berechnung ist nun Ihre Energiezufuhr.

Wenn Sie im Durchschnitt der Tage deutlich mehr Kalorien zu sich nehmen, als die errechnete Energiebalance (siehe oben), dann Essen Sie zu viele Kalorien. Wenn Sie dabei im Gewicht gleichbleiben oder sogar abnehmen, dann haben Sie tendenziell eine Schilddrüsenüberfunktion mit mehr als doppelt so viel T3 wie rT3. Wenn diese Überfunktion Symptome hervorruft (siehe Symptome) dann sollten sie das Problem angehen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.
Wenn Sie in der gleichen wie Situation, wie oben beschrieben, an Gewicht zunehmen, dann ist Ihre Schilddrüse gesund. Sie essen einfach zu viel oder falsch. Auch hier können wir Sie gerne unterstützen.
Wenn Sie im Durchschnitt der Tage deutlich weniger Kalorien zu sich nehmen, als die errechnete Energiebalance (siehe oben), dann Essen Sie zu wenig Kalorien. Wenn Sie dabei im Gewicht gleichbleiben oder sogar zunehmen, dann haben Sie tendenziell eine Schilddrüsenunterfunktion mit weniger T3 wie rT3. Diese Unterfunktion sollte immer behandelt werden. Wir unterstützen Sie gerne dabei.
Wenn Sie in gleichen wie Situation, wie oben beschrieben, an Gewicht abnehmen, dann ist Ihre Schilddrüse gesund. Sie essen einfach zu wenig oder falsch. Auch hier können wir Sie gerne unterstützen.
Wenn Sie ziemlich genau wie berechnet essen, aber zunehmen, haben sie eine Schilddrüsenunterfunktion, wenn Sie abnehmen eine Schilddrüsenüberfunktion und wenn Sie im Gewicht gleichbleiben, ist Ihre Schilddrüse gesund und Sie essen richtig.

Wir benötigen, damit wir Ihr Schilddrüsenproblem richtig erkennen können, entweder diese oben genannten Energiebalance oder die nachfolgenden Blutwerte. Natürlich wären beide Resultate viel besser.

weiterlesen

Blutanalyse

Sollte Ihnen die vorherige Berechnung zu komplex sein, so können Sie Ihre
Schilddrüsenprobleme mit der richtigen Blutanalyse, inklusive dem rT3-Wert, eruieren lassen. Hier werden Sie leider bald die Erfahrung machen, dass die wenigsten Ärzte den rT3-Wert messen können. In der aktuellen Literatur ist der rT3-Wert leider noch viel zu wenig erforscht und deshalb auch stark umstritten. Eine kleine Minderheit von fortschrittlichen Ärzten erkennen jedoch die oben beschriebenen Vorgänge und testen diesen Wert gerne.

Wir empfehlen Ihnen als ersten Schritt, wenn sie noch keine rT3-Werte getestet haben, Ihren Arzt anzufragen ob er bereit ist folgende Werte wie folgt zu testen. TSH (Thyreotropin, Hypophysen-Hormon, steuert die Schilddrüse) fT4 (freies T4, Schilddrüsenhormon) fT3 (freies T3, aktives Schilddrüsen- und Zellhormon,) rT3 (reverse T3, drosselndes Schilddrüsen- und Zellhormon) Verhältnis fT3 zu rT3 und CRP. Wenn Sie weder die oben genannte Energiebalance noch die Blutwerte liefern möchten, dann können wir Sie professionell mit einem Schilddrüsen-Scan in einem unserer beiden Gesundheitszentren persönlich betreuen. Natürlich wäre der Scan kombiniert mit den beiden Stoffwechsel- sowie den Blutwerten, die beste und zuverlässigste Variante.
weiterlesen

Blutwerte ermitteln

Wenn Sie Ihre Blutwerte kennen, können Sie dieses Resultat hier auswerten lassen. Die Auswertung zeigt Ihnen die Relationen auf, mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie, welches Schilddrüsenproblem haben. Mit der medizinischen Diagnose erhalten Sie die genauen absoluten Blutwerte.

Uns interessieren zwar diese absoluten Werte, doch viel wichtiger sind uns die relativen Werte, also die Beziehungen zwischen den verschiedenen Werten. Wenn die absoluten Werte alle in der Norm sind, dann können nur die relativen Werte, also die Verschiebungen der Werte untereinander die genauere Diagnose der Schilddrüsensituation darstellen. Wir haben extra dafür einen Rechner programmiert. Wenn Sie nicht alle Blutwerte kennen, können Sie den Schilddrüsenrechner ebenso benutzen, jedoch ist die relative Diagnose mit allen Werten ungenauer. Hier geht’s zum Schilddrüsenrechner. Wenn Sie alle Werte eingegeben haben, können Sie das Resultat als PDF auf Ihrem Rechner speichern. Behalten Sie die Resultate, damit Sie einen eventuellen Therapieverlauf kontrollieren können.
weiterlesen

Das FormSlim-Konzept

Während der Therapie begleiten wir Sie immer mit Stoffwechsel-Komplexmittel von FormSlim. Ohne die richtige Unterstützung der Mitochondrien über den Stoffwechsel ist eine Gesundung der Schilddrüse kaum denkbar.

Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln

Wir erläutern Ihnen hier gerne, weshalb Sie ohne Nahrungsergänzungsmittel kaum zu einem nachhaltigen Resultat gelangen werden. Denn so wie wir uns heute ernähren und gestresst sind, übersäuern wir und ernähren uns mit zu vielen Kohlenhydraten und zu wenig Spurenelementen. Die Schilddrüse ist das empfindlichste Organ im Körper, welches diese ungesunde Verschiebung zu spüren bekommt und deshalb Probleme machen kann. Wir haben über die Jahre mehrere einzigartige Produkte entwickelt.

Jedes einzelne Produkt beeinflusst die Ursache der gesamten Stoffwechselprozesse, welche wiederum die Schilddrüse positiv unterstützen. Jedes einzelne Produkt ersetzt eine Vielzahl von anderen Produkten. So ersetzt jede Nahrungsergänzung bis zu 6 Konkurrenz-Produkte, die Wirkung ist gezielter und effizienter, und es müssen viel weniger Tabletten geschluckt werden. Dadurch spart man viel Geld und auch Zeit. Wir stellen Ihnen kurz die wichtigsten Produkte (gewichtet nach Priorität und Einnahmeablauf) vor:

FormClean
zur Entgiftung und Entschlackung des gesamten Körpers sowie Hirn, Nerven und Schilddrüse
Formega3
essentielle Fettsäure zum Aufbau aller Zellen sowie auch bei Entzündungen
FormDarm
zur Unterstützung der Verdauung und Nährstoffaufnahme, Viren- und Bakterienbekämpfung
FormBoost
Harmonisierung und Stärkung des Stoffwechsels, Unterstützung bei Entgiftung
FormNerv
zur Beruhigung bei Nervosität, Bremsen der Stressempfindlichkeit und Stärkung der Nerven
FormLeber
Unterstützung bei Gewichtsproblemen und Erhöhung des Fettstoffwechsels
FormSlim
essentielle Aminosäuren im physiologischen richtigen Verhältnis, zum Aufbau von Muskeln sowie Immunsystem und zum Aufbau aller Zellen
FormHirn
bei Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Erschöpfung, Unterstützung des HIrnstoffwechsels
FormBlut
bremst körperlichen Stress, Unterstützung bei Problemen mit Blutddruck und Cholesterin
FormNiere
Steigerung der Nierenenergie, Unterstützung Wasserhaushalt und Verbesserung des Bindegewebes

Wie Sie aus dieser Aufstellung entnehmen können, ist die Einnahme dieser spezifischen Nahrungsergänzungen, alleine und ohne Beratung, schwer umsetzbar. Wir wissen um die Komplexität des Themas, weil jedes persönliche Schilddrüsenproblem unterschiedlich behandelt werden muss. Deshalb beraten Sie gerne individuell per elektronischen Medien und dies kostenlos.

weiterlesen

Wie gehe ich vor?

Abhängig von Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten können Sie eine Schilddrüsentherapie selbständig zu Hause durchführen oder Sie kommen in unser Zentrum zur Beratung und anschliessenden Therapie.

Kostenlos

Sobald Sie uns Ihre Email-Adresse angegeben haben, erfolgt der Start. Sofort erhalten Sie per Mail einen Gratis-Beratungsgutschein. Wir empfehlen Ihnen bei Schilddrüsenproblemen immer zuerst das Buch «umsteigen» zu lesen.
Für die kostenlose Beratung über elektronische Medien (Telefon, Skype oder WhatsApp, kombiniert mit E-Mail) ist es vorteilhaft, den Inhalt des Buches zuerst zu kennen.

et|icon_creditcard|

Kostenpflichtig

Die Behandlungen im Gesundheitszentrum sind kostenpflichtig (jedoch teilweise von der Schweizer Zusatzversicherung bezahlt). Sowohl bei der elektronischen wie auch bei der persönlichen Beratung therapieren wir mit  Stoffwechsel-Komplexmitteln der Firma FormSlim UG. Die Kosten für die Nahrungsergänzungs-Produkte müssen Sie selbst übernehmen.