rT3 Überproduktion und Schilddrüsenprobleme

Die Ursache einer rT3-Überproduktion muss hauptsächlich bei unterschwelligen Entzündungen gesucht werden. Diese Entzündungen (silent inflamations) haben ihren Ursprung oftmals im Verdauungstrakt. Ist die Magensäure qualitativ zu wenig sauer, nimmt die Säuremenge im Magen zu und man hat zu viel davon (dafür ist die grosse Menge weniger sauer). Dies wiederum verändert die gesamte Säure-Base-Balance im Darm. Diese Veränderung, veranlasst das Immunsystem immer stärker zu reagieren und der Darm wird überaktiv. In vielen Fällen verläuft diese Veränderungen am Anfang ohne Symptome. Erst wenn die Leber, die Bauchspeicheldrüse und selten auch die Niere von dieser Überaktivität betroffen sind, merkt man dies durch diverse Verdauungsprobleme. Diese Überaktivität im Darm (oft auch begleitet mit Unverträglichkeiten und Allergien) zwingen die Nebenniere dazu, konstant eine leicht höherer Cortisolmenge zur Bekämpfung der Entzündungen auszuschütten. Die Schilddrüse registriert diese Veränderung sehr schnell und ist gegenüber Cortisol hochempfindlich. Je mehr Cortisol konstant im Blut ist, umso mehr wandelt die Schilddrüse aus dem T4 nicht das aktive T3, sondern das drosselnde rT3 um. Solange unterschwellige Entzündungen und deshalb ein leicht zu hoher Cortisolspiegel im Blut sind, solange wird die Schilddrüse, aus Sicherheitsgründen, mehr Zellen drosseln als aktivieren (statt umgekehrt).

Ja, ich möchte gerne kostenlos digital beraten werden und gebe gerne hier meine Email-Adresse ein.

Zurück zum Start